VD-NEWS

Trịnh Xuân Thanh und der Traum von Pressefreiheit

01.09.2016 01:17 1886

Ein Interview mit Herrn Bùi Thanh Hiếu in Deutschland über Petrotimes (Berlin 05.10.2016)
Trịnh Xuân Thanh und der Traum von Pressefreiheit
Bericht an den Ministerpräsidenten: Petrovietnam PVC (Bau, Öl und Gas Aktiengesellschaft) erklärt, die Verdächtigung ist nicht begründet. (Quelle: Trịnh Xuân Thanh)

*Wie ist Ihre Meinung über die Geschehnisse, nachdem Petrotimes weitere Inhalte zu dem Interview mit Trịnh Xuân Thanh veröffentlichte.

Wie Sie wissen, hat thoibao.de mich über die Umstände um Trịnh Xuân Thanh interviewt. Ich habe mich auf die Schriftstücke bezogen, die Trịnh Xuân Thanh mir gab. Nach dem Pressecodex berichte ich anhand der Papiere, die ich erhalte, und von Dingen, die ich sehe.

Es wurde nichts hinzugefügt, keine persönliche Einschätzung, keine eigene Schlussfolgerung. Nachdem thoibao.de das Interview online veröffentlichte, hat die Petrotimes, geführt von Nguyễn Như Phong, den ersten Teil des Interviews wiedergegeben. Der erste Teil war unproblematisch. Hier wurde nur erwähnt, dass Trịnh Xuân Thanh die Umstände aufklären möchte. Keine Zeitung in Vietnam gab ihm aber diese Möglichkeit, obwohl er die Schriftstücke an diverse Redaktionen schickte. Er wandte sich auch an die Zeitung Thanh Niên, jedoch ohne Erfolg. Vom Standpunkt eines Journalisten aus gesehen, finde ich die Berichtserstattung von thoibao.de und Petrotimes sachlich und neutral. Die Folgen davon sind aber die Suspendierung von Nguyễn Như Phong. Ihm wurde auch der Presseausweis entnommen und er wurde von seiner Position als Chefredakteur entlassen.

* Wie schätzen Sie die plötzliche Reaktion der vietnamesischen Regierung auf die Zeitung Petrotimes und ihren Chefredakteur Nguyễn Như Phong? 

Die Entlassung des Chefredakteurs ist die Angelegenheit der vietnamesischen Regierung und deren Struktur. Darüber lässt sich nicht streiten. Doch beachte man die Pressefreiheit global und in Vietnam, ist die Entnahme des Presseausweises ist nicht recht.

* Sie wurden von der deutschen Regierung nach Deutschland eingeladen um an literarische Werke zu arbeiten. Viele vietnamesische Delegationen halten aufgrund einer Fortbildung in Deutschland auf. Wie ist der Hass von vielen Vietnamesen in Vietnam auf Sie zu begründen?

Trương Minh Tuấn ist der Meinung, dass ich ein Störenfried bin. Wenn er Nguyễn Như Phong das Gleiche vorwirft, ist es nicht angebracht. Die Verantwortung eines Journalisten ist wie die eines Zeugens. Man kann auch einen Dieb, einen Straßenverkäufer oder jemanden, der das Geschehene mit eigenen Augen gesehen hat, befragen. Die Frage ist, was sie gesehen haben und nicht, ob der Dieb oder der Straßenverkäufer eine gesellschaftliche Stellung innehat. Man darf sie auch nicht als Zeugen aufstellen und sie danach verschmähen. Das lässt sich nicht mit dem Pressecodex vereinbaren. Journalisten befragen die Menschen, die sie antreffen, über die Vorfälle, die geschehen. So einfach ist das.

Trương Minh Tuấn behauptet weiterhin, die Schriftstücke, die auf thoibao.de und Petrotimes publiziert wurden, sind nicht vollständig. Da muss ich anmerken, ein großer Teil der Schriftstücke wurde thoibao.de vorher zugesandt. In der kurzen Zeit können auch nicht alle Schriftstücke präsentiert werden. Wenn genügend Zeit sich anbietet, werde ich alle Papiere zur Veröffentlichung darbieten.

* Wie sehen Sie die missliche Lage von Nguyễn Như Phong? Innerhalb eines Tages hat er seine Anstellung und seinen Presseausweis verloren.

Unverblümt kann ich sagen, ich kann Nguyễn Như Phong nicht leiden, nichtdestotrotz sind wir beide Journalisten. Wenn einem Kollegen Unrecht widerfährt, müssen wir, Journalisten, unsere Stimme erheben und die Wahrheit ans Licht bringen. 

Papiere zur Veröffentlichung .

T.K-Thoibao.de 

Về trang chủ


Tin liên quan

Những bản tin khác