VD-NEWS

Die Vietnamesische Gemeinde in Europa überreicht Petition über das Südchinesische Meer an die Bundeskanzlerin

30.06.2017 19:25 8584

Am Morgen des 30. Juni 2017, anlässlich des G20-Gipfels, überreichte Prof. Dr. Nguyen Van Thoai, Vorsitzender des Bundesverbandes der Vietnamesen in Deutschland, stellvertretend für andere vietnamesische Gemeinden in Europa, die Petition über das Südchinesische Meer an Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Bundeskanzleramt.
Die Vietnamesische Gemeinde in Europa überreicht Petition über das Südchinesische Meer an die Bundeskanzlerin
Petition an die Bundeskanzlerin, anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg, wurde am 29. Juni 2017 in Berlin von Vertretern der Vietnamesischen Gemeinde in Europa unterzeichnet.

In dieser Petition verurteilt die Vietnamesische Gemeinde in Europa die unrechtmäßigen Aktionen Chinas im Südchinesischen Meer. So verstoße China gegen geltende internationale Abkommen, beeinflusse zudem noch die Umwelt durch die Zerstörung von Korallenriffen und die Erschaffung von künstlichen Inseln. Außerdem beanspruche China gut 90 Prozent der Gesamtfläche des Südchinesischen Meeres, eine Forderung, die der Internationale Schiedsgerichtshof in Den Haag abgelehnt hat. Zudem habe China das Bedürfnis, weitere Militäranlagen in dem Gebiet aufbauen, um die Region zu militarisieren, was du Konflikten und Unruhen in der Region führe und zusätzlich den freien Warenverkehr dort bedrohe. 40 Prozent des internationalen Warenverkehrs findet auf dem Südchinesischen Meer statt.

Die Petition wünscht sich mehr Engagement in der Frage des Südchinesischen Meeres von Seiten der Bundeskanzlerin Merkel sowie der Bundesregierung. So solle die Bundesregierung alle militärischen Aktionen Chinas, die zudem nicht vereinbar mit internationalen Abkommen seien, verurteilen und China dazu aufrufen, all ihre unrechtmäßigen Handlungen zu stoppen und an einer friedlichen Konfliktlösung teilnehmen, auf der Grundlage des geltenden internationalen Rechtes. Außerdem solle die Bundeskanzlerin alle internationalen Konflikte, darunter auch der Konflikt im Südchinesischen Meer, im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg sowie dessen Schlusserklärung zum Thema machen.

Am 29. Juni 2017, einen Tag zuvor, fand die Unterzeichnung der Petition in Berlin statt. Veranstalter war die Vietnamesische Gemeinde in Europa und sie haben die Petition an die Bundeskanzlerin Angela Merkel gerichtet, da Deutschland die G20-Präsidentschaft inne hat.

Teilgenommen an der Unterzeichnung der Petition haben alle möglichen vietnamesischen Gruppierungen, Vereinigungen und Handelskammern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechischen Republik sowie Medienvertreter wie dem Vietnamesischen Staatsfernsehen (VTV), die Vietnamesische Nachrichtenagentur (TTXVN) sowie alle vietnamesischsprachigen Zeitungen in Deutschland.

In seiner Rede bei der Unterzeichnungszeremonie, betonte Prof. Dr. Nguyen Van Thoai, Vorsitzender des Bundesverbandes der Vietnamesen in Deutschland, dass diese Aktion, in Verbindung mit der Medienarbeit, der Beitrag der in Deutschland lebenden Auslandsvietnamesen sei, um die Souveränität über das Meeresgebiet zu beschützen und gleichzeitig ein Zeichen an die Aggressoren zu schicken. In letzter Zeit, so Thoai, habe China seine militärischen Aktionen offensichtlich intensiviert und das obwohl es viel internationalen Widerstand gab. China sorge mit seinen Aktionen für Unsicherheit im Warenverkehr. Deshalb möchte die Vietnamesische Gemeinde, gemeinsam mit den Mitbürgen im Inland, ihre Stimme erheben, um gegen die unrechtmäßigen Aktionen China zu kämpfen. Zudem sei der G20-Gipfel eine gute Gelegenheit, damit alle gemeinsam die Aktionen Chinas verurteilen und somit für den Frieden und die Sicherheit des Warenverkehrs sorgen.

Nguyen Duy Tien, Vorsitzender des Veteranenverbands in Polen unterstützt die Petition und bestätigt, dass der Wille der Vietnamesen in Deutschland, dem Willen der Vietnamesen in Polen sowie in ganz Europa entspreche.

Le Hong Cuong, Vorsitzender der Tan Trao-Vereinigung in Deutschland, bezeichnet diese Aktion als sehr bedeutungsvoll, da China seine Aktivitäten immer weiter fortsetze, für mehr Konfliktpotenzial im Südchinesischen Meer sorge und immer schwerwiegender die Souveränität Vietnams über sein Meer und sein Land verletze und zudem noch gegen internationales Recht verstoße und die Warensicherheit bedrohe.

In der kommenden Zeit werde die Vietnamesische Gemeinde in Deutschland, sowie in ganz Europa, weitere Aktivitäten ansetzen, um die Souveränität Vietnams über sein Meer zu beschützen.

Am Morgen des 30. Juni 2017 überreichte Prof. Dr. Nguyen Van Thoai, Vorsitzender des Bundesverbandes der Vietnamesen in Deutschland in Deutschland, stellvertretend für andere vietnamesische Gemeinden in Europa, die Petition an die Bundeskanzlerin

Nguyen Duy Tien, Vorsitzender des Veteranenvereins in Polen, ist ein Unterstützer der Petition

Le Hong Cuong, Vorsitzender der Tan Trao-Vereinigung Deutschland, möchte seinen Beitrag zum Schutz der Souveränität Vietnams auf dem Meer beitragen

Trung Khoa - VD-NEWS

Về trang chủ


Tin liên quan

Những bản tin khác