VD-NEWS

Mobilisierung der Stärke der Gemeinschaft für die Bewahrung des Kulturerbes Hoi An

14.12.2015 08:09 7913

Das Weltkulturerbe Hoi An in der zentralvietnamesischen Provinz Quang Nam steht derzeit vor einer Reihe von Gefahren, wie Überschwemmung, dem Klimawandel und auch Dinge, die die Menschen verursacht haben. Um dieses bekannte Weltkulturerbe zu bewahren, haben die Behörden der Altstadt Hoi Ans die Stärke der Gemeinschaft mobilisiert.
Mobilisierung der Stärke der Gemeinschaft für die Bewahrung des Kulturerbes Hoi An
Die Altstadt Hoi An. (Foto: news.zing.vn)
 
In Hoi An gibt es mehr als 2000 Denkmäler. Allein im Zentrum der Stadt, das nur etwa vier Quadratmeter groß ist, gibt es bis zu 1273 historische Architektureinrichtungen. Es sind unter anderem alte Häuser, Brücken, Brunnen, Märkte oder Pagoden und Tempel. Jede Architekturrichtung hat eigene Eigenschaften. Sie haben aber eine Gemeinsamkeit, das ist die harmonische Kombination zwischen der vietnamesischen, chinesischen, japanischen und westlichen Architektur. All diese Einrichtungen konnten bis heute bewahrt werden. Seit Generationen pflegen die Einwohner in Hoi An die Tradition, mit der Altstadt und für die Altstadt zusammenzuleben. Sie sind sich bewusst, jede Anlage zu schützen. Seit Jahren ist die Provinz Quang Nam vom Klimawandel schwer betroffen. Es gibt hier oft starke Regenfälle, die Fluten auf einer großen Fläche mit sich bringen. Die Einwohner in Hoi An haben alles getan, um auf die Einflüsse von Naturkatastrophen zu reagieren. Viele Familien haben selbst ihre Häuser befestigt. Ho Phuc, Besitzer eines alten Hauses auf der Straße Tran Phu, erzählt:
 
“Wir haben vor allem in der Regenzeit viel zu tun. Die Stadtbehörden haben uns geholfen. Sie unterstützen uns, die Einrichtungen, die als Kulturerbe anerkannt wurden, zu schützen.”
 
Vor dem Jahr 1999 wurden in Hoi An lediglich mehr als zehn Denkmäler restauriert. Diese Zahl ist jetzt auf 170 gestiegen. Die Stadt hat umgerechnet 20.000 US-Dollar für die Restaurierung gegeben. Fast 2000 andere alte Einrichtungen wurden von dessen Besitzern selber ausgebaut und repariert. Dies zeigt, dass sich die Verantwortung gegenüber der Bewahrung des Kulturerbes der Bevölkerung verbessert hat. Dazu Nguyen Chi Trung, Direktor des Zentrums für Verwaltung und Aufbewahrung des Kulturerbes Hoi An:
 
“Uns ist es gelungen, das Kulturerbe Hoi An nachhaltig zu bewahren. Dabei spielen die einheimischen Bewohner eine wichtige Rolle. Sie haben es verstanden, dass sie von diesen Kulturschätzen profitieren können. Wir sollten allerdings weiterhin die Aufklärungsarbeit verstärken, um das Bewusstsein vor allem der Jugendlichen zu verbessern. Mehr als 90 Prozent der Denkmäler in Hoi An stehen unter Kontrolle der Bevölkerung. Ob die Aufbewahrung dieser Denkmäler gut durchgeführt wird, hängt deshalb von den Stadtbewohnern ab.”
 
Das Weltkulturerbe Hoi An ist nicht nur bekannt für die Schönheit der alten Architektureinrichtungen, sondern auch für die Sitten und Bräuche der einheimischen Bewohner. In Hoi An finden das ganze Jahr über traditionelle Kulturfeste statt. Hoi An gilt deshalb als ein lebendiges Museum über Architektur und die städtische Lebensweise. Das Engagement der Gemeinschaft ist ein Schlüsselfaktor, der über die Existenz dieser Altstadt entscheidet.

Nguồn : vovworld.vn

Về trang chủ

Viết Bình Luận

 
Trước khi gửi ý kiến, xin vui lòng đọc các quy tắc diễn đàn Thời Báo.de

Thời Báo kính mời các CTV, bạn đọc gửi tin và ảnh về các hoạt động cộng đồng người Việt tại châu Âu về địa chỉ [email protected] . BBT sẽ đăng sớm nhất để kiều bào cùng được biết .
Trân trọng, BBT Thời Báo.de .


Tin liên quan

Những bản tin khác