Vietnamesischer Onlinejournalist begegnet auch daheim Zensur

DW NEWS : https://www.dw.com/en/vietnamese-online-journalists-face-censorship-at-home/av-46780812

„Reporter ohne Grenzen“ zufolge, lässt Vietnam seine Medien nicht von der Leine. Lê Trung Khoa ist ein vietnamesischer Journalist, der seit zehn Jahren aus Berlin über seine Heimat berichtet. Doch auch im Ausland sind vietnamesische Journalisten nicht sicher.

Lê Trung Khoa glaubt, dass es ein Bedürfnis nach unzensierten Informationen in Vietnam gäbe, vor allem bei jungen Menschen.

Um sie von seinem weit von der Heimat entfernten Büro in Berlin zu erreichen, hat er sich das Internet zunutze gemacht.

LTK: Diese Information ist in Vietnam so gut wie verboten.

Wenn ein Journalist die Wahrheit über Politik berichtet, dann wird er sofort Probleme bekommen. Er könnte bedroht, inhaftiert oder zusammengeschlagen werden.

Die Menschen sind so daran interessiert, Informationen über die Politik zu erhalten.

Lê Trung Khoa veröffentlicht seit zehn Jahren auf seiner Seite Artikel über seine Heimat.

Meistens auf Vietnamesisch, manchmal auch auf Deutsch.

Meistens schreibt er über vietnamesische Politik und die Lage seiner Landsleute in Europa.

Er berichtete mehrmals über den Fall von Trịnh Xuân Thanh, der in Deutschland Asyl gesucht hatte und vermutlich von vietnamesischen Geheimdienstagenten in Berlin entführt wurde und nun in Hanoi unter Anklage steht.

Geschichten, wie die von Lê Trung Khoa, verärgern die vietnamesischen Behörden.

LTK: Unsere Seite wird seit Juli 2017 in Vietnam gesperrt.

Normalerweise, wenn man Thoibao.de eintippt, findet man nichts.

Er sagt, viele der Informationen kämen von Journalisten in Vietnam, die nicht sagen könnten, was sie von dort wissen; doch er sagt, dass auch das Arbeiten in Deutschland gefährlich sei.

LTK: Wenn wir hier arbeiten, werden wir bedroht. Wirklich, von echten Menschen.

Sie rufen uns an oder schicken uns eine Nachricht und sagen, dass sie uns töten wollen.

Trotz der Hindernisse, kommt Lê Trung Khoa um die vietnamesischen Zensoren herum.

Er sagt, dass seine Seite mehr als 2,5 Millionen Mal im vergangenen Monat aufgerufen wurde, meistens von Computern in Vietnam.

Doch dieser Erfolg hält ihn nicht daran zurück, sich für mehr Meinungsfreiheit einzusetzen.

LTK: Deutschland sperrt niemals eine vietnamesische Seite, also warum sperrt Vietnam dann eine deutsche Seite?

Das ist nicht richtig, das ist ein Unrecht, was behoben werden muss.

Simon Young – Deutsche Welle

Übersetzung: Hoàng Chính – VD-NEWS

Trịnh Xuân Thanh, ehemaliger Vizevorsitzender der Provinz Hậu Giang wurde vom vietnamesischen Geheimdienst in Berlin entführt und im VW-Bus zusammengeschlagen. Für zwei Tage wurde er auf dem Gelände der vietnamesischen Botschaft festgehalten.
Đỗ Thị Minh Phương (geb. 1990), Geliebte von Trịnh Xuân Thanh, Nichte von Generalmajor Đỗ Hữu Ca – Polizeichef in Hải Phong, wurde ebenfalls am 23.07.2017 entführt und auf dem Botschaftgelände festgehalten.
Das Berliner Kammergericht geht davon aus, dass Generalsekretär Nguyễn Phú Trọng die Entführung von Trịnh Xuân Thanh befohlen haben soll.
Der Minister für öffentliche Sicherheit Tô Lâm, sowie Generalmajor Đường Minh Hưng, wurden vom Berliner Kammergericht für die Beteiligung, Organisation und Ausführung der Entführung verantwortlich gemacht.
Nach der Entführung von Trịnh Xuân Thanh erhielt der vietnamesische Botschafter in Deutschland Đoàn Xuân Hưng (zweite Person von rechts) beim 30. Diplomatiegipfel in Hanoi am 17.08.2018 eine Motivationsflagge für die Ergebnisse aus dem Jahr 2017.

>> Augustrevolution 1945 „Machtergreifung in Vietnam“, heute „Menschenraub in Deutschland“ 


Bình luận