Hanoier Regime verstößt erneut gegen die Pressefreiheit – unabhängiger Journalist Phạm Chí Dũng verhaftet

Internetportal der Polizei von Ho-Chi-Minh-Stadt/Saigon berichtet über die Verhaftung von Phạm Chí Dũng (Screenshot von catphcm.bocongan.gov.vn)

Die Polizei von Ho-Chi-Minh-Stadt/Saigon meldet am Donnerstag auf ihrem Internetportal: die Polizei von Ho-Chi-Minh-Stadt/Saigon hat die Ermittlungen gegen Phạm Chí Dũng (53 Jahre alt, geboren in der Provinz Đồng Tháp, wohnhaft im Tân Bình-Bezirk, Ho-Chi-Minh-Stadt/Saigon) wegen „Produktion, Speicherung und Senden oder Verbreiten von Informationen, Dokumenten oder Objekten, die das Ziel verfolgen, den Staat der Sozialistischen Republik Vietnam zu stürzen“ aufgenommen und ihn auch vorläufig festgenommen. Die Polizei beruft sich dabei auf Artikel 117 des Strafgesetzbuches von 2015 (revidierte Fassung von 2017).

Phạm Chí Dũng ist ein Journalist und gleichzeitig auch Vorsitzender der Vereinigung unabhängiger Journalisten Vietnams, Mitglied des Vereins der Schriftsteller von Ho-Chi-Minh-Stadt, ehemaliger Parteikader sowie ehemaliger Bediensteter der inneren Sicherheit des Parteikomitees von Ho-Chi-Minh-Stadt. Er ist Doktor der Wirtschaftswissenschaften.

Seine Artikel werden regelmäßig auf der vietnamesischen Seite des amerikanischen Radiosenders „Voice of America“ (VOA) veröffentlicht. Einige Artikel sind auch auf anderen vietnamesischen Medienseiten aus dem In- und Ausland zu finden.

Die Artikel von Dũng zeigen seinen Blick auf die aktuelle Lage in Vietnam und werden von vielen Lesern im In- und Ausland gelesen und diskutiert.

In der näheren Vergangenheit hat das Hanoier Regime oppositionelle Meinungen im Internet sowie bei unabhängigen Medien vermehrt unterdrückt. Die Verhaftung von Dũng wird von Beobachtern als Schritt zur Terrorisierung der vietnamesischen Medienlandschaft gewertet. Zudem sehen einige den Plan der Kommunistischen Partei Vietnams (KPV) Journalisten, Blogger und unabhängige Stimme der Vietnamesen stummzuschalten.

Phạm Chí Dũng wurde 2014 von Reporter ohne Grenzen als einen von „100 Informationshelden“ bezeichnet. (Screenshot von rsf.org)

Zurvor hat die in Paris sitzende Organisation Reporter ohne Grenzen im  April 2014, anlässlich des Welttages der Pressefreiheit am 3. Mai, zum ersten Mal eine Liste von „100 Information Heroes“ veröffentlicht. Darunter befinden sich Journalisten und Blogger aus 65 Nationen, darunter auch drei Vietnamesen zu denen auch Phạm Chí Dũng zählt.

Die Verhaftung des unabhängigen Journalisten könnte Vietnam im Zuge der immer mehr voranschreitenden internationalen Integration zum Verhängnis werden.

Reporter ohne Grenzen stuft Vietnam als eines der schlechtesten Länder in Sachen Pressefreiheit ein. Von 180 Ländern belegt Vietnam Platz 176 und ist somit dem Schlusslicht sehr nah.

Vietnams belegt Platz 176 von 180 auf der Seite von Reporter ohne Grenzen (Screenshot von reporter-ohne-grenzen.de)

Lê Trung Khoa – Thoibao.de aus Berlin

Übersetzung: Hoàng Chính – Thoibao.de

Bình luận